Maembe

 

Story.

Ein mit Stoff beladener Koffer, ein Abend in einer Bar und lange Nächte vor der Nähmaschine: Am Ursprung von Maembe steht der Plan für ein eigenes Strandtuch. Es soll afrikanisch bunt und schweizerisch nützlich sein. Nach einer ersten erfolgreichen Produktionsrunde im Jahr 2017 entschlossen sich die drei Gründer sich zu professionalisieren und zu diversifizieren. Im Vordergrund steht wie zu Beginn der Leitgedanke eines fair hergestellten, ästhetischen, afrikanischen Produktes mit funktionalem Design. 

 

Produkte.

Maembe leistet einen Beitrag zum Erhalt der traditionellen afrikanischen Textilindustrie und verwendet deshalb ausschliesslich afrikanische Materialien. Momentan produzieren sie alle Produkte in Kenia. Das spart Transportwege zwischen den Arbeitsschritten und trägt zu einer ressourcenschonenden Wertschöpfung bei, die gleichzeitig das regionale Wirtschaftswachstum ankurbelt. Die «Tücher Kollektion» wird in einem Vorort von Nairobi in einem über 40 Jahre alten Familienbetrieb produziert. Das Unternehmen wird von drei Brüdern geführt und zeichnet sich durch die hohe Qualität der gewobenen Stoffe aus. Als Rohmaterialien werden Baumwollgarne aus Ostafrika angekauft. Der gesamte nachfolgende Produktionsprozess (Färben, Weben, Fransendrehen und Nähen) bis zum fertigen Produkt findet innerhalb der vier Wände des Produzenten statt.